Eat&Drink: Street Food Festival Köln

Wenn ich an einem Sonntag um 8:48 Uhr in den Bus steige, dann muss es sich schon um eine Besonderheit handeln. Jedoch machte ich mich gestern auf den Weg nach Köln, gelockt von dem Gedanken an leckeres, einzigartiges und gutes Essen. Gestern habe ich das letzte Street Food Festival  in diesem Jahr in Köln besucht.
Kennt ihr das Street Food Festival? Verschiedene Personen (Hobby-Köche, Privatpersonen, Restaurants, Food Trucks, usw.) bieten tolle, internationale und außergewöhnliche Gericht fern ab von "Pommes Schranke" und Curry Wurst an. Verschiedenste internationale Esskulturen vereinen sich auf einem Gelände und laden zum kosten unterschiedlichster Gaumenfreuden ein. 

Das Street Food Festival in Köln findet einmal im Monat, jedoch auch an vielen weiteren Orten Deutschlands statt: Hamburg, Düsseldorf, Dortmund, Mainz, Kassel, Karlsruhe und Göttingen. Genauer Termine und Hinweise zu den Veranstaltungen kann man hier oder dem Twitter- sowie Instergramaccount entnehmen. 

Unser kleiner Bloggerrundgang startete an dem Kaffeestand der "Kaffeefahrt". Ein perfekter Cappuccino war eine sehr gelungene Einstimmung, nachdem ich an einem Sonntag so früh aus dem Bett gefallen bin. Die Kaffeefahrt serviert feinste Kaffeespezialitäten aus einer Siebträgermaschine, die auf einem Fahrrad durch Köln fährt. Sie ist nicht nur auf dem Street Food Festival, sondern auch sonst in diversen  Orten in Köln anzutreffen. 


Die nächste Station brachte uns kulinarisch nach Kanada und verwöhnte den Gaumen mit Poutine. Kennt ihr? Was aussieht wie Pommes mit Sauce ist eine wahrhaftige Spezialität und sind Pommes mit Käse, Bacon, geschmorten Zwiebeln und Kalbsjus übergossen. 


Danach besuchten wir den Stand von "Federvieh", die zum ersten Mal beim Street Food Festival dabei waren.  Hier wurden die Speisen auf sehr schönem und nachhaltigem Bambusgeschirr serviert. 


Hier wurden wir mit verschiedenen Hähnchengerichten aus der ganzen Welt verköstigt: marokkanisches Zitronenhuhn und Tom Kah Gai waren nur zwei der leckeren Speisen. 



"Mélange" hieß der folgende Stand und war optisch schon ein Highlight. Die Standgestaltung liegt übrigens ganz in der Hand der Betreiber und spiegelt die unterschiedlichen Leckereien schon aus den ersten Blick wieder. 


Mélange servierte eine Mischung verschiedener Einflüsse und war unglaublich schmackhaft. Ein Puteneintopf oder eine vegetarische Currycheesesauce wurden in Pasteten serviert. Französische und asiatische Küche werden hier zusammen gebracht und bilden eine perfekte Kombination. 



Als wären diese Köstlichkeiten nicht schon genug gewesen so machten wir uns, immer dem Kohlgeruch nach, auf den Weg ins Außengelände zu dem Stand der "The BBQ Brothers", die keine Brüder im eigentlichen Sinne sind, jedoch vereint durch die gemeinsame Liebe zu BBQ diesen Stand betreiben. 


Im Smoker werden hier BBQ-Brisket, Peach-Pork und BBQ-Ente zubereitet, dazu perfekten Coleslaw und leckere Sauce, die natürlich selbst hergestellt wird. 



Zum krönenden Abschluss servierte die Französin Sabine mit ihrem Stand "Lebensküche" wunderbare Desserts, die leider so köstlichen waren, dass ich ganz vergessen sie fotografisch festzuhalten. Torte au chocolat, Créme brulée und Maronen-Tiramisu waren wahre Gaumenfreuden und perfekt für einen süßen Abschluss. 

Und seid ihr hungrig geworden? Mir läuft im Mund das Wasser zusammen, wenn ich die Bilder anschaue. Das Street Food Festival ist eine wunderbare Gelegenheit viele verschiedene Geschmäcker kennen zu lernen und sich fröhlich durch die kulinarische Welt zu essen. Ich bin mir sicher auch in eurer Nähe findet sich ein Termin und ein Besuch lohnt sich alle Mal. 
Das nächste Street Food Festival in Köln findet am 16./17.01.2016 statt. 

Habt ich euch hungrig gemacht? Dann sehen wir uns vielleicht bald mal auf dem Festival!

Bis bald!



Ich danke Maike vom Street Food Festival- Team für die liebe Einladung und den sehr gelungenen Rundgang.

1 Kommentar:

Seid lieb zu einander ♥!